Jahrgangsfahrt nach NORDERNEY

12.04.2019

Montag, 01.04.2019

Auf nach Norderney – es geht endlich los! Um 8.30 Uhr fuhren wir in 3 Bussen mit 105 Kindern und 10 Lehrern von der Schule ab Richtung Norddeich Hafen. Auf der Autobahn 1 machten wir Rast bei dem Rasthof Dammer Berge. Pünktlich um 13.30 Uhr fuhr dann unsere Fähre „Frisia IV“ mit uns herüber nach Norderney. Auf der Insel packten wir unser Gepäck in einen Lieferwagen mit Anhänger. Mit unserem Handgepäck gingen wir 4 Klassen dann zu Fuß im Gänsemarsch über den Deich zu unserer Unterkunft, dem „Haus Detmold“ des Kreises Lippe. Es ist eine sehr große Anlage mit 4 Häusern, mehreren Speiseräumen, einer Turnhalle, einem einfachen Fußballplatz, einem großen Spielplatz, einem Kunstrasenplatz. Das ganze Gelände ist 96.000 m² groß und liegt direkt an den Dünen am Ende der Lippestraße, so dass man fast sofort am Strand ist – eine tolle Anlage für eine Klassenfahrt! Die Klasse 6d war mit den Jungen der 6c im Haus 2 untergebracht, die Klassen 6a, 6b und die Mädchen der 6c wohnten im Haus 4. Nach der Ankunft dort besichtigten wir zuerst unsere Zimmer, dann mussten wir unsere Betten selbst beziehen. Vor dem Abendessen blieb dann fast noch eine Stunde Zeit, um an den Strand zu gehen. Dort liefen dann schon bei einigen Kindern das erste Mal die Stiefel voll. Um 18.00 Uhr gab es für alle Klassen in den 3 Speiseräumen warmes Abendessen. Danach gab es wegen der Sommerzeit noch einmal Möglichkeit, nach draußen zu gehen und später Gesellschaftsspiele zu spielen oder Turniere zu veranstalten. Um 21.00 Uhr schrieben wir ( wie dann an jedem Abend ) unseren Tagesbericht, eine Stunde später mussten wir alle auf den Zimmern sein und verbleiben. Ab 23.00 Uhr war dann Nachtruhe, so auch in den nächsten Tagen.

Dienstag, 02.04.2019

Um 8.00 Uhr gab es für alle Klassen Frühstück, um 9.00 Uhr ging dann vom Haus aus in den Klassen 6c und 6d die Stadtrallye los. Die 6a und die 6b besuchten im gegenseitigen Wechsel in der Stadt das Fischerhausmuseum und die interaktive Ausstellung im Haus „Wattwelten“ ( ehemals Nationalparkhaus) Diese beiden Klassen blieben dann auch bis zum späten Nachmittag in der Stadt und gingen dann über die gesamte Strandpromenade und über den Strand zurück zur Unterkunft. In der Zeit am Nachmittag hatten dann die beiden anderen Klassen nach der Rückkehr von der Rallye und dem Mittagessen um 15.00 Uhr ihre Wattwanderung, von der sie mit einem Bus wieder abgeholt wurden. Vor dem Abendessen endete dann das Programm mit dem Reinigen der Stiefel an der „Stiefelwaschanlage“
Nach dem Abendessen startete dann wieder das übliche Programm bis zur Nachtruhe um 23.00 Uhr.

Mittwoch, 03.04.2019

Der Tag begann wieder mit Frühstücken und schon zum 3. Male hintereinander ohne Regen. Danach gingen die 6c und die 6d dann im gegenseitigen Wechsel in die Stadt zu den beiden Programmpunkten. In dieser Zeit bemalten die 6a und die 6b ihre mitgebrachten weißen T-Shirts, spielten Fußball auf dem Kunstrasenplatz oder Tischtennis in der Turnhalle. Diese beiden Klassen aßen dann auch mittags warm im Haus, während die beiden anderen Klassen morgens ein Lunchpaket mitbekommen hatten oder in der Stadt etwas aßen. Nach dem Mittagessen bastelte die 6a weiter an den T-Shirts und die 6b ging mit den Kindern, die wollten ( und das waren erstaunlich viele ) zum Strand um Sandburgen zu bauen. Nachmittags hatten dann diese beiden Klassen ihre interessante Wattwanderung, während die 6c und die 6d bis zum späten Nachmittag in der Stadt verweilten. Von der Wattwanderung wurden auch wir wieder mit einem Bus zur Unterkunft gebracht. Schön und wichtig : es ist immer noch trocken – toi, toi, toi…

Donnerstag, 04.04.2019

Nach dem Frühstücken aller 4 Klassen trafen sich dann alle Kinder und Lehrer vor dem Haus 2 und boten dann allein oder zu zweit für den Vormittag verschiedene Wahlpflicht- Angebote an. Wir konnten uns dann klassenübergreifend zuordnen. Die Angebote waren : 1. Fußball spielen, 2. Stadtrallye für die, die noch keine gemacht hatten, 3. Zeichnen von Strandmotiven, 4. Herstellen von Fotogrammen, 5. Boccia-Turnier und 6. Sandburgen bauen am Strand. Alle Klassen aßen dann mittags im Haus. Nach einer Pause ging es dann um 15.00 Uhr weiter mit einer Strandolympiade, die die Lehrer für uns vorbereitet hatten. Sie lief in 5 Stationen ab, die klassenweise durchlaufen werden mussten. Es gab eine Station mit Zielwerfen ( Wasserbomben in verschiedene Felder werfen mit unterschiedlich hohen Punktzahlen). Bei einer weiteren Station fand eine Kleiderstaffel statt, wo die ganze Klasse in 2 Gruppen mit Taucherbrille,, Schal und Hut und ein Paar sehr, sehr großen Gummistiefeln hin und herlaufen musste. An der 3. Station baute jede Klasse zusammen in einer bestimmten Zeit aus Sand eine Bahn für Glasmurmeln. Gewonnen hatte die Klasse, wo die Glasmurmel am längsten unterwegs war. Bei einer weiteren Station, genannt Schatzsuche, ging es darum, möglichst viele versteckte Ostereier aus einem Feld mit der Hand auszubuddeln. An der letzten Station musste ein voller Becher Wasser über die Köpfe der Klassen von Kind zu Kind nach hinten weitergeschüttet werden. Am Ende wurde dann die restliche Wassermenge in einem Litermaß gemessen. Nach dieser tollen Strandolympiade war dann noch die Turnhalle offen bis zum Abendessen.
Danach gingen wir um 19.30 Uhr noch einmal mit allen Kindern und Lehrern in die Turnhalle zum Abschlussabend. Dort wurde im Wechsel getanzt und das Spiel „Herzblatt“ gespielt. Nach 2 Stunden war dann Schluss und viele Kinder fingen dann schon einmal an, ihre Koffer zu packen. Übrigens : immer noch kein Regen !!

Freitag, 05.04.2019

Und dann kam auch schon der letzte Morgen auf Norderney und es regnete draußen wie aus Eimern – Gott sei Dank erst jetzt ! Wir wurden um 6.45 Uhr schon geweckt und mussten dann bis zum Frühstücken alles in Ordnung bringen: Koffer zu Ende packen, Müll entsorgen, fegen, Betten abziehen . . . Nach dem Frühstücken kontrollierte Herr Schwäbisch, der Leiter des Haus Detmold, ziemlich genau mit seinem Team alle unsere Zimmer in den beiden Häusern. Alle Zimmer waren in Ordnung. Dann mussten wir noch eine Stunde warten, bis uns 3 Inselbusse mit allem Gepäck im strömenden Regen zur Fähre brachten. Diese Wartezeit verbrachten wir alle in unseren Gruppenräumen mit fernsehen. Als die Busse uns an der Fähre abgesetzt hatten, warteten wir noch kurz und konnten dann auf die Fähre, es war wieder die „Frisia IV“. Sie fuhr um 11.45 Uhr los und so kamen wir dann um 12.40 Uhr wieder im Norddeicher Hafen an. Dort standen dann die 3 Busse, die im Regen mit unseren Gepäck bepackt wurden. Um 13.10 Uhr ging es dann los – zurück zur Schule. Nach der Rast, wieder am Rasthof Dammer Berge, kamen wir dann mit etwas Verspätung am Parkplatz am Hallenbad an und wurden von unseren Eltern und Geschwistern empfangen. Alle 106 Kinder und auch die 10 Lehrer kamen wohlbehalten, aber zum Teil sehr müde, wieder zurück. Es war eine schöne Jahrgangsfahrt nach NORDERNEY !

geschrieben von Luisa Rolf und Luis Jostkleigrewe (Klasse 6b)

 Dezember 2019 
KWMo Di Mi Do Fr Sa So
48        1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
1 30 31      
 

Oberstufe - aktuell

> Unser erster Oberstufenjahrgang
ist im Schuljahr 2018/19 gestartet!
Foto (WOEM) anzeigen
Glocke-Artikel anzeigen (Ausg: Rh-Wd | H-Cl | 03.09.2018)